Das Nauwieser Viertel im Herzen Saarbrückens, der Hauptstadt des Saarlandes, erfreut sich vor allem bei Studierenden der saarländischen Hochschulen großer Beliebtheit.
Doch auch alteingesessene Saarbrücker Bürger leben hier, so daß ein buntes Gemisch seiner Bewohner und Bewohnerinnen dem Stadtteil einen Charme verleiht, der nicht nur in den Stadtgrenzen seinesgleichen sucht.

Neben vielen Kneipen und Cafés, die nicht nur von den hier wohnenden Studierenden bevölkert werden, beherbergt der von alteingesessenen "Chinesenviertel" genannte Stadtteil Unternehmen, die als Kollektive betrieben werden, wie z. B. den "Buchladen".

Kleine Gemüseläden wenige kleine Lebensmittelgeschäfte runden das Bild des "Dorfes in der Stadt" ab.

Die kleinen Straßen laden zum schlendern ein und die vielen Möglichkeiten, einen Kaffee in Freien zu trinken führen dazu, daß man hier immer schnell bekannte Gesichter trifft.

 

 

 Impressionen
(Bilder durch anklicken vergrößern)
 
© Puhli September 1998